News :: Details

vom: Dienstag 31.10.2017   |   18:03

Zweite Ballnacht des BTSC – Familientreffen mit Freunden und Förderern

Sie war schon etwas ganz Besonderes, die zweite Ballnacht des Braunschweiger TSC. Nicht nur von den Programmpunkten her, sondern bereits drei Stunden vor Beginn der Veranstaltung stand die Premiere der neuen Kür "Light & Darkness" im Mittelpunkt der Pressekonferenz zur Weltmeisterschaft der Formationen Standard am 25. November 2017 in der Volkswagen Halle Braunschweig. Eine Veranstaltungskombination, die es in der Form im BTSC auch noch nie gegeben hat.

Pünktlich um 20:00 Uhr eröffnete der Vorsitzende Karl-Heinz Michel die Ballveranstaltung und freute sich darüber, viele Gäste, Freunde und Förderer des Braunschweiger TSC begrüßen zu dürfen. Darunter auch die Bürgermeisterin der Stadt Braunschweig Annegret Ihbe.

 

Von nun an ging es Schlag auf Schlag: Das Opening gestalteten neun Damen aus dem Jazz- und Modern Dance-Bereich des VfL Wolfsburg unter den Namen "Fearless".

 

 

Furchtlos präsentierte sich auch die Nachwuchsformation des BTSC, deren Paare sich im Anschluss noch einmal mit Einzeltänzen vorstellten.

 

 

Domenik und Anna Herrmann hatten speziell für diesen Abend eine gefühlvolle Rumba und einen Cha-Cha einstudiert. Mit beiden Tänzen berührten sie die Ballgäste und vor allem die Jugend, die ihren Lateintrainer Domenik nun einmal in Aktion erleben durften.

 

 

TrondSchakat / Victoria Jasinski standen noch ein letztes Mal gemeinsam auf dem Parkett, ehe sie nun getrennte Wege gehen. Auch sie fingen das Publikum ein und freuten sich über den großen Applaus.

 

 

Die Bundesligaaufsteiger, die Lateinformation des TSC Walsrode, entfachte mit "Hot Stuff" ein Feuerwerk auf dem Parkett und musste die Kür ein zweites Mal zeigen. Auch für Walsrode war es eine weitere kleine Premiere. Lediglich auf ihrer eigenen Ballveranstaltung einen Monat zuvor hatten sie ihre neue Choreographie bisher getanzt und in Braunschweig nun einem breiteren Publikum noch einmal kurz vor der Deutschen Meisterschaft präsentiert.

 

 

 

Der Höhepunkt des Abends folgte kurz vor Mitternacht. Cheftrainer Rüdiger Knaack ließ es sich auch nicht nehmen, sein neues Werk den Gästen persönlich vorzustellen.

 

 

Nach einer Hörprobe trafen Tänzer und Musik aufeinander. Die Vorstellung schlug ein wie eine Bombe! Die A-Formation kam an einem zweiten Durchgang nicht vorbei. "Ich kann mich nicht erinnern, bei einer Premiere schon einmal so viel positiven Zuspruch erhalten zu haben.", so Rüdiger Knaack am Ende des Events, der sich für seine Schützlinge über dieses positive Feedback riesig freute.

 

 

 

Alles in allem eine mehr als gelungene Veranstaltung, aus der die A-Formation mit Rückenwind nun in die Deutsche Meisterschaft und Weltmeisterschaft starten kann.

 

 

[Fotos: Paul-Dieter Reif / Michael Steffan / Herman Iwan]

 

 

 

 

 

Von: TP