News :: Details

vom: Mittwoch 15.11.2017   |   23:26

Nächster Workshop für Historische Tänze im Januar 2018

Am 27. Januar 2018 verwandelt sich der Saal 3 des BTSC-Tanzsportzentrum zum dritten Mal zu einem Baalsaal der Renaissance. Unter Leitung von Thomas Sandvoß besteht die Möglichkeit, einen Einblick in die italienische Tanzkunst des späten 16. Jahrhunderts zu bekommen. Im Mittelpunkt des Workshops, der sowohl für Paare als auch für Einzelpersonen geeignet ist, steht auf Wunsch der Teilnehmer der letzten Veranstaltung erneut das Tanzen der Choreographie 'ALTA VITTORIA', die vom Tanzmeister Fabritio Caroso in Rom entwickelt wurde.

Die Choreographie 'ALTA VITTORIA' beinhaltet eine 'PAVANA' als Einleitung, die komplett original getanzt wird und vier Variationen der 'GAGLIARDA', die ein wenig modifiziert werden.

 

 

Die geschrittene Pavana:

 

Gravitätischer Schreittanz, um sich beim Betreten eines Saales gegenüber Personen niederen Ranges entsprechend würdevoll in Szene zu setzen. Paarweise prozessionsartig geschritten - die getanzte Arroganz des 16. Jahrhunderts.

 

 

Die gesprungene Gagliarda:

 

Die Gagliarda, ein kraftvoller Springtanz, war während des 16. und beginnenden 17. Jahrhunderts der Modetanz Nummer 1 in ganz Europa. Im Gegensatz zur Prozessinsform der Pavana handelt es sich hier um einen reinen Improvisationstanz. Das – im Zeitalter der Renaissance – in den Mittelpunkt rückende Individuum, konnte mit diesem Tanz seine Virtuosität zum Ausdruck bringen.

 

 

Der Tanzmeister Fabritio Caroso bearbeitete beide Tänze in seinen Choreographien und brachte diese 1581 in seinem Buch »IL BALLARINO« zu Papier.

 

 

Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse erforderlich, lediglich leichtes, bewegliches Schuhwerk wird empfohlen.

 

Los geht es am 27. Januar 2018 um 14:00 Uhr, das Ende ist für 18:00 Uhr geplant.

 

Der Beitrag für den Workshop kostet 15 € pro Person.

 

Anmeldung bitte unter info(at)btsc.de.

 

 

 

[Foto: Thomas Sandvoß]

 

 

 

Von: TP/Thomas Sandvoß