Thema


Light & Darkness


„Nothing else matters“, ein Titel aus der Musik der Erfolgschoreographie „In constant touch“, inspirierte Rüdiger Knaack, sich dem Symphonic-Metal anzunehmen und in einer kompletten Choreographie umzusetzen. Mit seinem neuen Werk „Light & Darkness“ geht er einen völlig anderen Weg und schafft mit seinen Tänzerinnen und Tänzern eine Verbindung zwischen diesem extremen Musikgenre und dem Standardtanzen.

Fasziniert von der instrumentalen Kraft der Symphonic-Metal-Band, gepaart mit einer schönen Stimme, die im Gegensatz dazu völlige Leichtigkeit assoziiert, gelang Rüdiger Knaack eine musikalische Komposition, die Raum für Fantasie schafft.

„See who I am, break through the surface“ – ein Zitat, das keine oberflächliche Betrachtung zulässt, sondern viel mehr den Blick ins „Innere“ von den Zuschauern fordert.

„Free our minds and find a way … this is not the end“ – man findet immer einen Weg, wenn man sich von Zwängen befreit – eine weitere Aussage, die sich wie ein roter Faden durch die Choreographie zieht und das Thema „Light & Darkness“ prägt. 

Lassen auch Sie sich von der Musik und der tänzerischen Interpretation gefangen nehmen und dazu verleiten, für einen Moment den Alltag zu vergessen.