Weltmeisterschaft 2011 in Braunschweig – ´Immortality

von btsc2021

Weltmeisterschaft 2011 in Braunschweig – ´Immortality

Hans Zimmer schafft mit seiner Filmmusik Kinoerlebnisse, wie kein anderer seiner Branche. Für viele der großartig inszenierten Blockbuster hat er eingängige Melodien geschaffen. Alle können sie mitsummen oder verbinden sie beim Hören sofort mit den jeweiligen Szenen und Bildern… Einfach unverkennbar. Einfach unsterblich…

 

Wie Hans Zimmer mit den Filmorchestern so steht Rüdiger Knaack, schon jetzt einer der bekanntesten und gefragtesten Formationstrainer der Welt, für absolute Perfektion. Mit seinem neuen Thema sollte etwas Neues kreiert werden, etwas Einmaliges noch nie Dagewesenes. Etwas, das in Erinnerung bleibt. Eben unsterblich. Da war es naheliegend, dass sich der Erfolgscoach der Musik von Hans Zimmer annahm. Die „Immortality“ war geboren. Herausfordernd und energiegeladen durch die schnellen Wechsel von weichen Violinen hin zu harten, dunklen Tönen, wirkt sie bis heute wie ein ganz eigener Blockbuster.

 

 

Das tänzerisch umzusetzen, forderte dem Team wie immer alles ab. Es wurden etliche Stunden im Saal verbracht, um jede Figur, jeden Schritt, jeden Rücken, jeden Drehgrad und jeden Kopf zu perfektionieren. Wie immer sollten die Figuren PERFEKT zur Musik passen. Musikalität ist das A und O in Knaacks tänzerischem Verständnis. Und auch hier ist es ihm wieder geglückt:

In den drei Jahren, in denen die Choreografie auf etlichen Turnieren getanzt wurde, konnte sie nahezu alles gewinnen, was es zu gewinnen gab: 2 Weltmeistertitel , 3 Deutsche Meistertitel , 3 Bundesliga-Saisons und die erstmalig durchgeführten World Dancesport Games in Taiwan gingen auf das Konto des Teams.

 

Erfolgreicher war bisher keine Choreografie des BTSC!

Wenn das nicht Unsterblichkeit ist….

noch mehr

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner